Anhaltend milde Winter begünstigen Zecken. Diese vermehren sich ab einer Temperatur von 7° Celsius.

Zecken sind Krankheitsüberträger für Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Sie brauchen, um die Entwicklungsstadien von Ei zu Larve, Nymphe und adulte Zecke zu durchlaufen, verschiedene Blutmahlzeiten unterschiedlicher Wirte.

Die Erkrankung "Borreliose" wird durch die Bakterien Borrelien (Spirochäten), die über die Zecken übertragen werden, ausgelöst und verläuft in verschiedenen Stadien. Zu den Frühstadien zählen die Wanderröte (2-3 Wochen nach dem Biss auftretend) und auch das Lymphozytom (2-3 Monate nach Biss). Spätstadien sind die Lyme-Borreliose (Kniegelenksentzündung) und auch neurologische Erkrankungsbilder (Gesichtsnervenlähmung oder chronisch wiederkehrende Kopfschmerzen). Diese Erkrankungsbilder können mit Antibiotikum behandelt werden, da es sich um bakterielle Infektionen handelt.


FSME ist eine virale Infektion. Die Viren werden durch Zeckenbiss innerhalb der ersten 5 Minuten übertragen. Im Jahr 2018 wurden dem Robert-Koch-Institut 584 nachgewiesene Erkrankungsfälle gemeldet. Die meisten Infektionen gab es in Baden-Württemberg und Bayern. In diesem Jahr wurden auch neue Risikogebiete ernannt, so auch der Landkreis Starnberg.

Die Erkrankung läuft zunächst ähnlich einer Sommergrippe (Fieber, Kopfweh, Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit) ab. Die Symptome treten 7-14 Tage nach Biss auf. Bei ca. 30% der Erkrankten kommt es zu einem 2. Schub mit Hirnentzündung, wovon 30 % mit bleibenden neurologischen Schäden ausheilen. Es gibt keine Therapie gegen dieses Virus.

Umso wichtiger ist es, sich gegen FSME impfen zu lassen.


Beim Entfernen einer festgesaugten Zecke nehmen sie eine dafür vorgesehen Zeckenzange-, -Karte oder falls beides nicht zur Hand ihre Fingernägel. Ziehen Sie die Zecke gerade heraus ohne sie zu quetschen und desinfizieren Sie die Einstichstelle.


Gehen Sie immer entsprechend geschützt in die Natur:

Lange Hosen, in die Socken gesteckt, langes Oberteil. Nutzen Sie Zeckenabwehrsprays. Durchsuchen sie Ihre Haustiere vor Betreten des Hauses auf wandernde Zecken ab.

Zecken springen nicht und lassen sich auch nicht runterfallen. Sie nehmen Körperwärme wahr und lassen sich von Gras und Gebüsch durch ihren Wirt abstreifen. Das heißt von Grashöhe bis 150cm Höhe begegnen Ihnen Zecken.




Sprechzeiten

  • Montag
    9.00 bis 12.00 Uhr, 15.00 bis 17.00 Uhr
  • Dienstag
    9.00 bis 12.00 Uhr, 15.00 bis 17.00 Uhr
  • Mittwoch
    9.00 bis 12.00 Uhr
  • Donnerstag
    9.00 bis 12.00 Uhr, 15.00 bis 17.00 Uhr
  • Freitag
    9.00 bis 12.00 Uhr, 15.00 bis 17.00 Uhr
  • Und nach Vereinbarung

Termin vereinbaren

Wir möchten Sie bitten, jeden Termin vorher telefonisch zu vereinbaren. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der Wartezeiten. Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir um eine kurze telefonische Rückmeldung, außerhalb der Sprechzeiten auch per SMS.

Weitere Informationen über die Praxis erhalten Sie auch unter:
Kinderärzte im Netz

Am Wochenende und feiertags

Wenden Sie sich an Wochenenden und Feiertagen bitte an die Kinderärztliche Bereitschaftspraxis in den Ambulanzräumen der Kinderklinik Starnberg: Öffnungszeiten 10-13:00 und 16-18:00 Telefon 08151-182171.